Raumparasit

Nürnberg, 2019

Design und Prototyping, , Koproduktion und Partizipation, Selbstermächtigung, Urbane Räume

Was brauchen Kulturschaffende um sich Räume anzueignen?

Der Raumparasit wurde aufgrund der Ergebnisse einer Studie zur Beobachtung der Raumsituation Kreativer in Nürnberg am Beispiel des Bau74 Auf AEG (erschienen im Bau74-Magazin) erstellt. Er ist ein mobiles Möbelstück, das zur Erschließung kultureller Möglichkeitsräume dient.

Der Raumparasit ist in etwa so groß wie ein Kinderwagen und kann damit auch in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden. Nach dem Aufbau bietet er einen Arbeitsplatz, eine Kochnische und eine Lounge. Seine verschiedenen Funktionen sind stets wandel- und anpassbar auf individuelle Bedürfnisse.

In Zukunft soll der Raumparasit für kulturelle Nutzungen kostenlos ausgeliehen werden können und es Kulturschaffenden in Nürnberg erleichtern, Zwischennutzungen oder kleine Umnutzungen zu initiieren.

Unser Team:
Cosima Schugmann (Produktdesign)
Kilian Reil (Dokumentation)

Partner:

Material / Downloads: